Erster Online-Lehrgang des westfälischen D-Kaders

Routenwahlbesprechung per ‚Running wild maps‘

Hallo liebe Lesende,

Wir, das Trainerteam des D-Kaders, möchten die Kader-Seite etwas aufleben lassen und darum werden wir ab heute regelmäßig Berichte über unsere Lehrgangswochenenden und andere Kader-Aktivitäten veröffentlichen. So gibt es immer eine kleine Zusammenfassung für alle Eltern, vergessliche Teilnehmer und sonstige OL-Interessierte!

Wir beginnen also mit dem traditionellen Herbstlehrgang am letzten Wochenende, der aufgrund des Corona-bedingten Lockdowns zum allerersten Mal in der Geschichte des D-Kaders online über das Programm „Jitsi“ stattfand. Samstag und Sonntag immer zw. 16 und 18 Uhr haben wir per Video-Chat ganz verschiedene Aktivitäten gemacht. 

An jeweils beiden Tagen haben wir ein kleines Home-Workout zusammen durchgeführt, bei denen Jannis und Christoph uns diverse Kräftigungs- und Dehnübungen mit auf den Weg gegeben haben. Quasi das perfekte Programm für ein kleines Training vor dem Fernseher. Aber nicht nur Sporteinheiten stehen bei einem D-Kader Lehrgang auf dem Programm, sondern immer auch technikbezogene Themen. Dieses Mal hat uns Felix 2 verschiedene Bahnen für das Programm „running wild maps“ rausgesucht, eine Sprintkarte und eine neuseeländische Waldkarte. In Wettkampfatmosphäre, also unter Zeitdruck, ging es darum möglichst schnell geeigneten Routenwahlen per Mausklick zu markieren und ‚abzulaufen‘. Anschließend ist Felix auf besonders kniffelige und interessante Postenverbindungen eingegangen und hat dabei klassische Strategien für die Routenwahl erläutert. Zum Beispiel das Anlaufen eines Postens mit Hilfe eines Absprungpunkts oder die Verlängerung der Lauflinie bis zum Posten.

Wir hatten auch kräftige Unterstützung durch die Aktiven Kaatje und Arvid W., die uns erzählt haben, wie sie sich motivieren Sport zu treiben und wie Trainingspläne ihnen geholfen haben konsequent im Training zu bleiben. Ihre Berichte waren Teil eines Vortrags über Motivationsstrategien im Wintertraining, da dies eine Jahreszeit ist, in der es vielen schwer fällt, den inneren ‚Schweinehund‘ zu besiegen, um draußen in der Kälte Laufen zu gehen. Dabei ist der Winter gleichzeitig die essenzielle Zeit, um fit für das nächste Jahr zu werden. Wie Basti immer sagt: „Im Winter werden die Läufer gemacht!“

Natürlich gibt es beim D-Kader auch immer eine Runde Trallafitti. Dieses Mal haben Arvid G. und Christoph für uns ‚das härteste Quiz der Welt‘ vorbereitet, mit vielen kniffeligen Fragen über Sport und Orientierungslauf. Außerdem konnten wir endlich die Frage klären, wie der perfekte Kakao zubereitet wird!

Damit sind wir auch schon am Ende unserer ersten Zusammenfassung vom D-Kader Lehrgang am 14 und 15. November 2020. Es war richtig schön so viele Aktive zu sehen und wir hoffen ihr konntet ein bisschen Inspiration fürs Wintertraining sammeln.

Cheers, euer Trainerteam

PS. Am 29.11 treffen wir uns wieder auf Jitsi für ein gemeinsames Zirkeltraining. Die perfekte Gelegenheit uns wieder zu treffen und gemeinsam mit dem D-Kader Sport zu machen, wenn ihr nicht beim Lehrgang dabei sein konntet.

JJLVK 26.-28.4.2019 in Bayern

Auf den Jugend- und Junioren Ländervergleichskampf (JJLVK), das wichtigste Jahresereignis für Deutschlands OL-Nachwuchs, freuen wir uns jedes Jahr.

Am Freitag kamen wir nach einer siebenstündigen Autofahrt in Nittenau in der Nähe von Regensburg an. Nach und nach erreichten auch die anderen Kadermitglieder unsere Unterkunft, eine Mittelschule, in welcher wir zwei Klassenzimmer zur Verfügung gestellt bekommen hatten. Am Abend unternahmen wir in der Nähe der schönen Unterkunft einen mehr oder weniger freiwilligen Nachtlauf, um uns für den morgigen Einzel-Wettkampf vorzubereiten.

Der Tag startete bereits um sechs Uhr. Nach dem Frühstück, welches aus trockenen Brötchen mit Käse bestand, fuhren wir zum Wettkampfzentrum im Bayerischen Vorwald nahe dem Ort Wald. Uns erwartete die D-16 Strecke mit 3,6 km und 180 Hm in der vielversprechenden Karte „Rock on the Rocks“. Das Gelände erwies sich, vor allem durch die vielen Felsen und Steine, als technisch sehr anspruchsvoll. Besonders im Postenkreis waren die Posten sehr gut versteckt, sodass man manchmal inmitten der vielen Felsen ein bisschen suchen musste. Beim Zielsprint wurde man dann umso stärker angefeuert, sodass die Stimmung, auch wenn der eine oder andere keinen optimalen Lauf hatte, nicht getrübt wurde. Am Ende schafften wir in der Gesamtwertung des Tages einen soliden vierten Platz. Die gute Atmosphäre blieb auch bei der Siegerehrung am Abend mit unserem Motto „Go Green“ erhalten und steigerte sich sogar noch während der abendlichen Feier mit allen Landesverbänden, denn Fahnenklau und andere Provokationen sorgen immer für eine großartige Stimmung.

Am Sonntag, dem Tag des Staffellaufs, ging es für uns schon um 5:30 Uhr los. Nach dem Frühstück machten wir uns auf dem Weg zum selben Wettkampfzentrum. Das Wetter war nicht besonders einladend und beim Lauf bekam man auch Graupelschauer ab. Auch diesmal war die Aufregung groß, denn wir hatten nur wenige Punkte Vorsprung von dem Landesverband Berlin. Westfalen gelang es diesmal fast alle Kategorien zu besetzen. Wir bildeten beispielsweise eine D15-18 Staffel mit Emma Caspari. Heute kamen wir mit dem ungewohnten Terrain besser klar, sodass wir zufrieden zur Siegerehrung gingen. Auch bei den anderen Staffeln gab es keine größeren Fehler. Dennoch konnte uns Berlin am Ende knapp überholen. Trotzdem sind wir mit dem fünften Platz sehr zufrieden, denn es haben einige zum ersten Mal beim JJLVK teilgenommen und einige westfälische Top-OL‘er, z.B. Colin Kolbe dürfen altersbedingt leider nicht mehr starten. Die drei besten Landesverbände Sachsen, Niedersachsen und Bayern sind aber derzeit leider kaum zu bezwingen.

Wir freuen uns jetzt schon auf den nächsten JJLVK. Mal sehen, wo er stattfindet.

Chiara & Lisa